Die Bewilligungs- und Meldeverfahren im Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) sollen bis Ende 2023 online abgewickelt werden können. Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat 2,1 Millionen Franken für eine entsprechende neue IT-Lösung.
Digitalisierung
Computertastatur - AFP/Archiv

Die Bewilligungs- und Meldeverfahren im Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) sollen bis Ende 2023 online abgewickelt werden können. Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat 2,1 Millionen Franken für eine entsprechende neue IT-Lösung.

Bevölkerung und Wirtschaft sollen mit der neuen E-Government-Lösung von einer einfachen und zeitsparenden Abwicklung der Bewilligungs- und Meldeverfahren profitieren können, teilte die Basler Regierung am Dienstag mit. Die Digitalisierung werde namentlich die wichtigsten Verfahren für das Bau- und Gastgewerbe sowie Allmendbewilligungen betreffen.

Die IT-Lösung soll laut Communiqué über eine offene Ausschreibung beschafft werden. Erste Priorität werde das Baubewilligungsverfahren haben, das bis Ende 2022 online verfügbar sein werde. Eingaben auf dem bislang üblichen Papierweg sollen aber weiterhin möglich bleiben.

Mehr zum Thema:

Regierung Franken Digitalisierung