Die Schweiz hat zwei neue Breakdance-Champs. B-Girl Jazzy Jess und B-Boy Baby OG überzeugten die Jury am 12. Juni 2022 im ausverkauften Trafo in Baden.
Breakdance Wettkampf
Die Sieger des Red Bull BC One Cypher. - Red Bull BC One

Zwei rege besuchte Vorausscheidungen in Biel und Aigle, ein fulminantes Finale im ausverkauften Trafo Baden und zwei glückliche Schweizer Breaking Champions. Das Red Bull BC One wird als weltweit prestigeträchtigstes 1-on-1-Breaking-Battle-Format gefeiert.

Es ist das gleiche Format, welches bei den Olympischen Spielen in Paris 2024 erstmals ausgetragen wird, mit dem einzigen Unterschied, dass hier intuitiv ohne Punktvergabe bewertet wird.

Heuer findet das grosse Weltfinale von Red Bull BC One in der Geburtsstadt des Breakings statt in New York City. Dorthin, wo jedes B-Girl und jeder B-Boy einmal hin will. Doch nur der Landessiegerin und dem Landessieger kommt diese Ehre zuteil.

Glückliche Sieger am Cypher in Baden

Die Freude und Erleichterung ist der Siegerin B-Girl Jazzy Jess aka Jessica Rieben ins Gesicht geschrieben. Alle guten Dinge sind drei, erklärt sie, heute hat sie es endlich geschafft, den letzten Battle zu gewinnen. Sie freut sich sehr aufs internationale Finale.

Seit sie zur Hip-Hop-Kultur gefunden hat, war New York immer ihre grosse Inspiration und hat ihren persönlichen Lebensweg geprägt. Bereits dreimal stand die Thunerin an dieser Stelle.

Nun hat sie ihre Zürcher Kontrahentin B-Girl Becca aka Rebecca Annies im packenden Finale ausgetanzt. Der Zürcher B-Boy Baby OG aka Saul Hernandez, welcher bereits 2018 zum Sieger gekrönt wurde, übertrumpfte im Finale den Vorjahressieger Deijva aka David Bächi und wiederholt somit seinen Erfolg.

Das Gewinnen liegt in der Familie. Sein Bruder B-Boy Dr. Hill gewann 2016 und 2017. 2017 war es sogar er selbst, der im Finale gegen seinen Bruder ausschied. Was die Heldinnen und Helden am Sonntag beim Cypher Switzerland gezeigt haben, ist ein wahrliches Breaking-Feuerwerk, das Beste, was die Schweiz derzeit zu bieten hat.

Zahlreiche Besucher vor Ort und beim Livestream

800 Besucher und jede Menge Livestream-Zuschauer waren Zeuge der energiegeladenen und packenden Battles der vier B-Girls und 16 B-Boys. Sie alle hatten sich entweder im Qualifikationscontest in Biel oder in Aigle für das Schweizer Finale gegen rund 120 Teilnehmende durchgesetzt.

Mit Toprocks, Downrock, Powermoves und Freezes heizten sie das Trafo Baden so richtig ein. Angetrieben von Hip-Hop-Beats, dem tobenden Publikum und ihren Kontrahenten pushten und katapultierten sie sich gegenseitig durch die 1-on-1 Breaking Battles und kämpften um die Gunst der Judges.

Einer von ihnen war der französische Breaking Star Junior, der mitteilt, dass die beiden mit ihrem Flow überzeugt haben. Es gab technisch stärkere Tänzer, aber sie haben ihrem Tanz lebendig gemacht, ihm eine Seele eingehaucht und eine Prise Groove verpasst.

Hohes Level in New York

In New York ist das Level unglaublich hoch und es gibt immer Überraschungen. Zusammen mit seinen Landsleuten B-Girl San Andrea von der Rockerz DelightKru und B-Boy Keys von der Freemindz Crew bewertete er alles, was im Kreis vorgeführt wurde.

Nach jedem Battle hoben die drei Judges das Namensschild der Tänzerin oder des Tänzers hoch, der oder die in den nächsten Battle kommt. Spätestens als Show-Act zusammen mit seiner Tanzpartnerin Kalli gewann er alle Herzen in der Arena und beeindruckte mit seinen tänzerischen Stunts auf Händen.

Eine Polioerkrankung im Kindesalter hielt ihn nie vom Tanzen ab, sondern motivierte ihn, diese zu seinem Vorteil zu nutzen. Für diese Stärke wird er als Inspirationsquelle und Ikone weitum respektiert. Wer das grosse Schweizer Finale verpasst hat, kann den Livestream schauen.

Die Besten pilgern nach New York City

Mit Blick auf Paris, wo Breaking im Jahr 2024 erstmals als olympische Disziplin ausgetragen wird, lädt das Red Bull BC One World Final bewusst an den Geburtsort des Breakings ein. Vor einem halben Jahrhundert hat auf New York Citys Strassen in der Bronx alles begonnen.

Wer hätte damals gedacht, dass die artistische Hip-Hop-Kultur einst den Spagat auf die Weltbühne des Spitzensports wagt? Weltweit finden 29 Red Bull BC One Landesfinale mit Tausenden von Teilnehmern statt, um die nationalen Gewinner zu küren.

Wer es so weit schafft, muss beim World Final noch eine letzte Hürde nehmen. Im Last Chance Cypher wird um einen der vier Plätze für B-Girls und B-Boys getanzt, um am 12. November 2022 effektiv auf der Bühne des World Finals zu stehen und gegen die 12 Wildcard-Breaker zu batteln. Am Schluss wird nur ein B-Girl und ein B-Boy als Red Bull BC One World Champion gekrönt.

Mehr zum Thema:

Feuerwerk Hip-Hop Tanz Red Bull Baden