Wells Fargo hat seine Asset-Management-Sparte für umgerechnet 2,1 Milliarden US-Dollar an die Unternehmen GTCR und Reverence Capital Partners verkauft.
Wells Fargo
Ein Passant vor dem Logo von Wells Fargo in Philadelphia, PA. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Wells Fargo hat seine Asset-Management-Sparte für 2,1 Milliarden US-Dollar verkauft.
  • Die Transaktion soll bis Mitte 2021 abgeschlossen sein.
  • Wells Fargo behält einen Anteil von 9,9 Prozent und bleibt Kunden- und Vertriebspartner.

Wells Fargo hat seine Asset-Management-Sparte (WFAM) an die Private-Equity-Unternehmen GTCR und Reverence Capital Partners verkauft. Insgesamt beläuft sich der Deal auf 2,1 Milliarden US-Dollar. Dies berichtete Citywire Selector am Dienstag.

Wells Fargo behält 9,9 Prozent

Die Transaktion soll voraussichtlich bis zur Hälfte des Jahres 2021 abgeschlossen sein. Als wichtiger Kunden- und Vertriebspartner behält Wells Fargo einen Anteil von 9,9 Prozent.

Wenn die Transaktion abgeschlossen ist, wird das Unternehmen einer der grössten Asset Manager in Privatbesitz weltweit sein. Dies berichtete das Portal «www.investrends.ch».

Verwaltetes Vermögen von 603 Milliarden US-Dollar

WFAM wird von über 450 Investmentexperten unterstützt und verfügt über ein verwaltetes Vermögen von 603 Milliarden US-Dollar. Nico Marais bleibt CEO und wird das Geschäft mit seinem Team weiterhin beaufsichtigen. In einem offiziellen Statement zum Deal legt das Unternehmen grossen Wert auf ihre zukünftige Unabhängigkeit.

Namensänderung geplant

Die Firma plant trotz dem bestehenden Anteil von 9,9 durch Wells Fargo eine Namensänderung. Die Kundenbasis möchte jedoch die Kundenbasis beibehalten. Hauptsächlich, weil das Unternehmen in den USA auf institutioneller aber auch auf Retail- und Wealth-Seite eine grosse Präsenz habe.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Dollar