Jetzt wirds offenbar ernst. Der Autohersteller Volvo plant einen milliardenschweren Börsengang in Stockholm.
Der V60 von Volvo überzeugt optisch.
Der V60 von Volvo überzeugt optisch. - zvg

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Autohersteller Volvo will an die Stockholmer Börse.
  • Das Unternehmen fordert eine Gesamtwertung von 20 Milliarden Dollar.
  • Die Volvo Car Corporation gehört der chinesischen Geely Holding.

Der traditionsreiche Autohersteller Volvo meint es ernst mit seinen Plänen von einem Börsengang in Schweden. Der chinesische Mutterkonzern Geely Holding will Aktien des Unternehmens ab Ende September an der Stockholmer Börse platzieren.

Wie die Nachrichtenagentur «Reuters» berichtet, könnte es einer der grössten Börsengänge in Europa in diesem Jahr werden. Die Volvo Car Corporation strebt eine Gesamtbewertung von 20 Milliarden Dollar an.

Geely Holding hatte Volvo vor einem Jahrzehnt vom US-Autogiganten Ford für 1,8 Milliarden Dollar abgekauft. 2018 wollten die Chinesen schon einmal mit Volvo an die Börse. Das Problem war der Handelsstreit zwischen den USA und China.

Mehr zum Thema:

Dollar Ford Volvo