Die Vereinbarkeit von wirtschaftlicher Entwicklung und Umweltschutzmassnahmen, dieser Herausforderung will sich die Garage Reinhart in Egerkingen stellen.
Garage Reinhart Egerkingen
Die Garage Reinhart in Egerkingen wurde 1963 gegründet. - z.V.g.

Als inhabergeführte Garage mit über 50-jähriger Erfahrung ist die Garage Reinhart AG in Egerkingen ein unabhängiger Partner im Bereich Auto und Mobilität.

Barbara Häni-Reinhart und Markus Eberle führen den Betrieb gemeinsam und haben mit Nau über die Entwicklungen der Garage gesprochen.

Nau.ch: Wann und wie ist die Idee zur Gründung Ihrer Garage entstanden? Wie hat sich Ihre Garage im Laufe der Jahre verändert/entwickelt?

1963 wurde unser Unternehmen von Franz und Pia Reinhart gegründet. Über die Jahre hat es sich zu einem verlässlichen und professionellen Partner entwickelt, der nun in zweiter Generation von der Familie Reinhart geführt wird.

Garage Reinhart Egerkingen
Ein 24-köpfiges Team kümmert sich um den Service innerhalb des Betriebs. - z.V.g.

Heute können wir mit Stolz sagen, dass wir kontinuierlich zu einem Unternehmen gewachsen sind, das in Verantwortung gegenüber seinen Kundinnen und Kunden, der Umwelt und seinen Mitarbeitenden täglich alles gibt, um Auto-Mobilität zeitgemäss zu ermöglichen.

Nau.ch: Wie sehen Ihre Ziele in den kommenden Jahren aus? Wird es Veränderungen geben?

Unsere Markenzeichen sind Qualität, Zuverlässigkeit und Know-how. Unser Kundenservice genügt höchsten Qualitätsansprüchen. Wir streben einen stetigen Ausbau unserer Kompetenzen und eine marktführende Position bei all unseren Tätigkeiten an.

Die Herausforderung der Zukunft ist die Vereinbarkeit von wirtschaftlicher Entwicklung und Umsetzung der Umweltschutzmassnahmen.

Wir betreiben ein Umwelt-Managementsystem nach dem ECO prof. Label ISO 14024. Durch diese Zertifizierung verpflichten wir uns zur kontinuierlichen Verbesserung unserer Umweltleistung und Arbeitssicherheit.

In der Garage findet sich die neue Generation der Elektrofahrzeuge. - z.V.g.

Praktisch heisst dies unter anderem, dass wir mit den Ressourcen unserer Umwelt sparsam umgehen, indem wir beispielsweise in unserer Autowaschanlage Regenwasser nutzen.

Durch zwei Fotovoltaikanlagen auf dem Flachdach unserer Liegenschaft tragen wir darüber hinaus unseren Teil dazu bei, dass die energetischen Ressourcen unserer Heimat geschont werden.

Nau.ch: Welches Erlebnis/ welche Erlebnisse aus Ihrem Berufsalltag können Sie mit unseren LeserInnen teilen?

Jedes Handeln wirkt sich auf die Umgebung aus, in der es geschieht. Als Unternehmen im Bereich Auto und Mobilität sind wir uns der Verantwortung bewusst, die daraus etwa gegenüber unseren Kundinnen und Kunden, unseren Mitarbeitenden und der Umwelt resultiert.

Das Bewusstsein dieser Verantwortung leitet unser Denken und Handeln in allen Bereichen und zu jeder Zeit.

Nau.ch: Was schätzen Sie an der Region? Weshalb befindet sich Ihre Garage hier und was mach diese Region lebenswert?

Unsere zentrale Lage an der Schnittstelle von A1 und A2 erlaubt es uns, schnell und unkompliziert für unsere Kundinnen und Kunden da zu sein.

Sollte deren Fahrzeug sie einmal während der Fahrt im Stich lassen, kümmern wir uns um Pannenhilfe, Abschleppen und Reparatur, Mietwagen und das Schadenmanagement mit dem Versicherungspartner.

Nau.ch: Haben Sie noch Ergänzungen, welche Sie gerne teilen würden?

Die Orientierung an den Interessen und Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden geniesst höchste Priorität bei allem, was wir tun.

Mehr zum Thema:

A1 A2 Egerkingen Umwelt