Der Touring Club Schweiz und Aevis Victoria spannen zusammen und gründen die TCS Swiss Ambulance Rescue, einen privaten Anbieter von Krankentransporten.
touring club schweiz
Ein Ambulanzauto der TCS Swiss Ambulance Rescue. - tcs.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Der TCS und die Aevis Victoria Group gründeten die TCS Swiss Ambulance Rescue.
  • Es ist der grösste private Anbieter von Notfallrettung des Krankentransports der Schweiz.

Der Touring Club Schweiz (TCS) und die im Hotel- und Spitalbereich tätige Aevis Victoria Group gaben am Montag etwas bekannt: die Gründung der TCS Swiss Ambulance Rescue. Es ist neu der grösste private Anbieter von Krankentransporten.

Das Unternehmen hat über 160 Mitarbeitenden, rund 40 Fahrzeugen und zehn Logistikbasen. Es wird in den Kantonen Genf, Waadt, Zug, Aargau und Zürich tätig sein.

TCS
Das Logo des Touring Club Schweiz (TCS). - keystone

Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Partnern gehe auf den März 2021 zurück. Dazumal übernahm der Touring Club Schweiz eine Mehrheitsbeteiligung an der Swiss Ambulance Rescue Genève (SAR). Diese entstand 2016 aus der Fusion der Unternehmen Ambulances Odier und Ambulances Services. Bis dahin war sie im Besitz des Unternehmens Aevis Victoria.

Das Netzwerk wurde im März 2022 nun durch die Übernahme des Zuger Krankentransports Alpha Medic (KAM) erweitert. Ebenso durch die Waadtländer Unité de Secours Régional (USR). Dadurch entstand der «grösste private Akteur im Bereich der Notfallrettung und des Krankentransports in der Schweiz». DIes heisst es in der Pressemitteilung vom Montag.

Mehr zum Thema:

Fusion TCS