Die spanische Wirtschaft konnte sich im Sommer erholen. Das BIP stieg im dritten Quartal auf 2,6 von zunächst genannten 2,0 Prozent.
container
Container auf einem Schiff. (Symbolbild) - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Spaniens Wirtschaft erholte sich im dritten Quartal besser als gedacht.
  • Das BIP kletterte auf 2,6 Prozent.
  • Inzwischen hat sich das Konjunkturbild aber wieder eingetrübt.

Die spanische Wirtschaft ist im Sommer stärker gewachsen als zunächst gedacht. Das Statistikamt INE revidierte am Donnerstag das Plus beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das dritte Quartal auf 2,6 von zunächst genannten 2,0 Prozent.

Damit lief die spanische Wirtschaft besser als in der Euro-Zone insgesamt: Das BIP im Währungsraum kletterte von Juli bis September nur um 2,2 Prozent.

Mittlerweile hat sich das Konjunkturbild aber wieder eingetrübt. Lieferprobleme, steigende Preise und Corona-Fallzahlen setzen der Wirtschaft im Euroraum zu. Das Aufkommen der neuen Virus-Mutante Omikron sorgt dabei für zusätzliche Unsicherheit.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Euro