SpaceX und die Nasa wurden von einem US-amerikanischen Unternehmen mit verunreinigtem Treibstoff für Raketen beliefert.
spacex
Eine Rakete von SpaceX. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Unternehmen lieferte in den USA verunreinigten Treibstoff an Raumfahrtinstitutionen.
  • Der Betrug wurde nun zur Anklage gebracht.

Verschiedene Kunden wie SpaceX, Nasa und das US-Verteidigungsministerium wurden mit verunreinigtem Raketentreibstoff beliefert. Das Transportunternehmen Anahuac beförderte die Treibstoffe RP-1 und JP-10 von Houston, Texas, nach Arizona, Florida und Virginia.

Verunreinigter Kraftstoff stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Eine Liste der Auftraggeber gab vor, mit welchen Chemikalien der Treibstoff keinesfalls in Berührung kommen dürfe. Anahuac belegte mit gefälschten Dokumenten von Reinigungsfirmen, dass die Tankwagen korrekt gereinigt worden seien. Der Reinigungsaufwand sollte so wohl gespart werden, wie «Heise» schreibt.

SpaceX und Nasa betrogen

Der Betrug flog schliesslich auf. Die US-Bundesstaatsanwaltschaft erhob im November Klage. Wie genau die Täuschung aufflog, ist unklar. Klar ist jedoch, dass mindestens die Nasa den verunreinigten Stoff verwendete.

Die Anahuac Transport und deren Manager bekannten sich schuldig. Die Firma muss nun Einnahmen von über 250'000 US-Dollar zurückzahlen. Ausserdem darf sie zwei Jahre lang keinerlei öffentliche Aufträge annehmen.

Mehr zum Thema:

Dollar Klage SpaceX Nasa