Die Neue Zürcher Zeitung macht im Jahr 2021 rund 38 Prozent mehr Gewinn als im Vorjahr. Das Geschäftsmodell wurde offenbar erfolgreich umgesetzt.
nzz
Die NZZ hatte während der Corona-Krise Abonnenten und Abonnentinnen hinzugewonnen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Jahr 2021 schreibt die NZZ gute Zahlen – ihr Umsatz steigt um acht Prozent.
  • Das erwirtschaftete operative Ergebnis ist das höchste seit zehn Jahren.
  • Insbesondere dank des Nutzer- und Werbemarkts lief es für die Firma so zufriedenstellend.

Das Unternehmen NZZ hat im Geschäftsjahr 2021 ein operatives Ergebnis von 24,2 Millionen Franken erzielt. Das sind 38 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Profitabilität im journalistischen Kerngeschäft konnte deutlich gesteigert werden, sowohl im Vergleich zu 2020 als auch gegenüber dem Vorpandemie-Jahr.

Das gute Resultat verdankt sich einem Umsatzwachstum im Nutzer- und im Werbemarkt, und der Erholung im Veranstaltungsgeschäft. Ausserdem war der Geschäftsverlauf der Beteiligungen und des Joint Venture CH Media erfreulich. Dies teilte das Medienunternehmen am Mittwoch mit.

ch media
Das Logo des Medienunternehmens «ch media» beim Hauptsitz in Aarau. (Symbolbild) - Keystone

Im Wesentlichen sei es darauf zurückzuführen, dass es gelungen sei, das Geschäftsmodell erfolgreich zu transformieren.

Digitale Produkte trieben Wachstum an

Der Umsatz legte um acht Prozent auf 239,5 Millionen Franken zu und stieg in allen Bereichen. Der Lesenden-Marktumsatz konnte um vier Prozent gesteigert werden. Treiber dieses Wachstums waren vor allem die digitalen Produkte. Mit denen konnten zusätzlich neue Zielgruppen und neue Märkte erschlossen werden, wie es in der Mitteilung heisst.

Insgesamt wurde im journalistischen Kerngeschäft ein operatives Ergebnis von zehn Millionen Franken erwirtschaftet. Dies sind 89 Prozent mehr als im Vorjahr und entspricht einem Zehn-Jahres-Höchstwert.

Auch im Werbemarkt gab es eine deutliche Umsatzsteigerung. Dabei übertrafen die Erträge aus dem digitalen Werbemarkt erstmals die Umsätze aus dem klassischen Print-Inseratemarkt. Insgesamt nahm der Ertrag im Werbemarkt gegenüber 2020 um 21 Prozent oder 13,6 Millionen Franken zu.

Dividende beträgt 250 Franken pro Aktie

Aufgrund des guten Konzernergebnisses beantragt der Verwaltungsrat der NZZ der Generalversammlung, eine Dividende von 250 Franken pro Aktie. Die von der NZZ AG bezogenen Corona-Unterstützungsleistungen im Bereich der indirekten Presseförderung wurden zurückbezahlt.

Das Unternehmen NZZ gibt unter anderem die «Neue Zürcher Zeitung» heraus. Zudem ist es an CH Media beteiligt.

Mehr zum Thema:

Verwaltungsrat Franken Aktie NZZ Coronavirus