Michael Schumacher tritt zurück: Nach Differenzen trennt sich das Industrieunternehmen Forbo von seinem CEO.
forbo
forbo - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Industrieunternehmen Forbo trennt sich von seinem CEO Michael Schumacher.
  • Die beiden Parteien konnten sich nicht über die strategische Ausrichtung einigen.
  • Nachfolger wird der bisherige Kardex-Chef Jens Fankhänel.

Beim Industrieunternehmen Forbo kommt es zu einem Führungswechsel. Michael Schumacher, Der bisherige CEO, nimmt per Ende Monat seinen Hut. Das berichtet das Portal «Finanzen.ch» am Samstag.

Die Trennung erfolge «in gegenseitigem Einvernehmen». Dies teilte der Bauklebstoffhersteller am Freitag mit. Schumacher und der Verwaltungsrat hätten gegensätzliche Auffassungen in Bezug auf die Ausrichtung des Unternehmens aufgewiesen.

Das Steuer bei Forbo übernimmt der aktuelle Kardex-Chef Jens Fankhänel. Dieser tritt sein Amt nach einer Übergangsfrist per 1. März 2023 an.

In der Zwischenzeit leitet This E. Schneider das Unternehmen ad Interim.

Mehr zum Thema:

VerwaltungsratFinanzenMichael Schumacher