Die Genfer Privatbank Lombard Odier hat im vergangen Jahr weitere Kundengelder angezogen und unter dem Strich deutlich mehr verdient. Auch mit Blick in die Zukunft gibt sich das Institut zuversichtlich.
bank lombard odier
Der Wirtschaftsexperte Ruben Lubowski wird Chief Carbon and Environmental Markets Strategist bei Lombard Odier. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kundenvermögen stiegen 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 358 Milliarden Franken.

Unterstützt wurde die «robuste Zunahme» durch hohe Nettoneugeldzuflüsse, eine positive Anlageperformance und die Marktentwicklung, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag hiess.

Den Betriebsertrag steigerte Lombard Odier um 3 Prozent auf 1,45 Milliarden. Der konsolidierte Reingewinn nahm um 30 Prozent auf 270 Millionen zu.

Die Bank will weiterhin in Technologie, neue Talente und die Erweiterung der Produkt- und Dienstleistungspalette investieren, wie es weiter hiess. Auch der Bereich nachhaltige Anlagen soll weiter ausgebaut werden.

Mit Blick auf das laufende Jahr hiess es zudem: «Nach einem guten Jahr 2021 bleiben die makroökonomischen Fundamentaldaten solide.» Die Erholung halte an, setze sich jedoch in einem weniger aussergewöhnlichen Tempo fort.

Mehr zum Thema:

Franken