Die US-Notenbank Fed hat die amerikanischen Märkte beflügelt. Die Indizes legten am Abend noch ein deutliches Plus hin.
Wall Street
Ein Strassenschild, dass auf die Wall Street weist. - Richard Drew/AP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Aussagen der US-Notenbank Fed beflügeln den Aktienmarkt.
  • Nach der Ankündigung der Zinsanhebung stiegen die Indizes an.

Die US-Notenbank Fed hat am Mittwoch mit ihren Aussagen zur künftigen Geldpolitik die amerikanischen Aktienmärkte beflügelt. Entgegen einigen Befürchtungen am Markt betonte Fed-Chef Jerome Powell, dass noch grössere Zinsschritte um beispielsweise 0,75 Punkte derzeit aber nicht in Erwägung gezogen werden.

Zuvor hoben die Währungshüter wie weithin erwartet im Kampf gegen die Inflation den Leitzins deutlich um 0,5 Prozentpunkte an.

Der freundlich gestartete Leitindex Dow Jones Industrial gewann am Ende 2,81 Prozent auf 34 061,06 Punkte. Er hatte sich bereits seit Wochenbeginn moderat erholt, war am Montag zeitweise aber noch auf den tiefsten Stand seit Beginn des Ukraine-Kriegs am 24. Februar abgerutscht.

Plus auch bei S&P und Nasdaq

Der marktbreite S&P 500 drehte am Mittwoch nach dem Zinsentscheid ins Plus und verabschiedete sich 2,99 Prozent fester bei 4300,17 Punkten aus dem Handel. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann nach anfangs herben Verlusten sogar 3,41 Prozent auf 13 535,71 Punkte. Beide Indizes waren zu Wochenbeginn auf den tiefsten Stand seit dem Frühjahr 2021 gefallen.

Technologiefirmen sind angesichts ihrer eher höheren Verschuldung besonders anfällig für steigende Zinsen. Dazu blieben die jüngsten Konjunkturdaten aus der weltgrössten Volkswirtschaft überwiegend hinter den Erwartungen zurück.

Mehr zum Thema:

Geldpolitik Inflation Handel Wall Street