Glencore habe mit der mexikanischen Santa Cruz Silver Mining eine entsprechende Vereinbarung getroffen, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag.
Glencore
Der Hauptsitz der Firma Glencore in Baar, ZG. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Glencore erhält einen Anfangsbetrag von 20 Millionen US-Dollar am Tag des Abschlusses.
  • Weitere 90 Millionen sollen in den folgenden Jahren folgen.

Der Rohstoff-Konzern Glencore verkauft seine bolivianischen Zinkanlagen. Man habe mit der mexikanischen Santa Cruz Silver Mining eine entsprechende Vereinbarung getroffen, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Konkret werde Santa Cruz die Holdinggesellschaften erwerben, welche die bolivianischen Zinkvorkommen von Glencore, bestehend aus den Firmen Sinchi Wayra und Illapa, besitzen.

Das Zuger Unternehmen erhält gemäss den Angaben einen Anfangsbetrag von 20 Millionen US-Dollar am Tag des Abschlusses und weitere 90 Millionen in den folgenden Jahren, abhängig von bestimmten marktüblichen Bestimmungen, wie es heisst. Der Vollzug des Verkaufs hänge u.a. vom Erhalt bestimmter behördlicher Genehmigungen in Kanada ab und solle innerhalb der nächsten drei Monate über die Bühne gehen, so Glencore weiter.

Nach Abschluss der Transaktion werde Glencore mit Santa Cruz eine Reihe von Vereinbarungen für das bolivianische Bergbaugeschäft abschliessen, die fortlaufende Zahlungen für die gesamte Lebensdauer der Minen in Abhängigkeit von der Leistung der betreffenden Minen vorsehen, heisst es weiter. Glencore werde dabei auch Abnahmerechte für die Produktion aus den betreffenden Minen für die gesamte Lebensdauer der Mine behalten.

Mehr zum Thema:

Dollar Glencore