Die Lokführergewerkschaft GDL will am Donnerstag über Details der geplanten Arbeitskampfmassnahmen im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn informieren.
ICE in Dortmund
ICE in Dortmund - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Bahn warf der GDL am Mittwoch erneut eine Verweigerungshaltung vor, «obwohl fundierte Angebote für mehr Lohn oder zusätzlichen Kündigungsschutz auf dem Tisch liegen»..

Für 11.00 Uhr wurde in Berlin eine Pressekonferenz angesetzt, auf der sich GDL-Chef Claus Weselsky äussern möchte. Anfang Juni hatte die Gewerkschaft die jüngsten Tarifverhandlungen offiziell für gescheitert erklärt und mitgeteilt, dass die «Einleitung von Arbeitskampfmassnahmen» beschlossen worden sei. Seitdem äusserte sie sich nicht zu Details möglicher Streiks.

Die Bahn warf der GDL am Mittwoch erneut eine Verweigerungshaltung vor, «obwohl fundierte Angebote für mehr Lohn oder zusätzlichen Kündigungsschutz auf dem Tisch liegen». Die Gewerkschaft müsse «sofort an den Verhandlungstisch» zurückkehren. Arbeitskämpfe seien «immer nur das letzte Mittel».

Mehr zum Thema:

Deutsche Bahn Gewerkschaft Bahn