Die Finanzmarktaufsicht (Finma) und die Schweizerische Nationalbank (SNB) sollen regelmässig die finanziellen klimabedingten Risiken für die schweizerischen Finanzinstitute überprüfen. Die Umweltkommission des Nationalrats (Urek-N) hat einer entsprechenden parlamentarischen Initiative Folge gegeben.
credit suisse finma
Finma. (Archiv) - sda

Diese verlangt, dass eine entsprechende Bestimmung zum Finanzmarkt ins CO2-Gesetz aufgenommen wird, wie die Parlamentsdienste am Mittwoch mitteilten.

Über die Ergebnisse und die Massnahmen müssten die Finma und die SNB regelmässig öffentlich Bericht erstatten. 15 Kommissionsmitglieder stimmten dafür, 10 dagegen.

Grünen-Nationalrätin Delphine Klopfenstein Broggini begründet ihre Initiative damit, dass die Schweiz durch Investitionen in fossile Energien CO2-Emissionen in die ganze Welt exportiere. Da der Finanzplatz zwanzig Mal mehr Treibhausgasemissionen verursache als alle Schweizer Haushalte und Unternehmen zusammen, sei eine Dekarbonisierung des Finanzsektors entscheidend.

Mehr zum Thema:

Schweizerische Nationalbank Umweltkommission CO2-Gesetz Gesetz Grüne Finma