Die EZB-Direktorin Isabel Schnabel hat Banken dazu aufgerufen, sich viel stärker als bisher mit den Gefahren aus dem Klimawandel für ihre Geschäfte zu befassen.
isabel schnabel
Isabel Schnabel ist die EZB-Direktorin. - dpa/dpa/picture-alliance

Das Wichtigste in Kürze

  • Noch würden sich die Geldhäuser nicht ausreichend mit Klimarisiken beschäftigen.

Die EZB-Direktorin Isabel Schnabel hat Banken dazu aufgerufen, sich viel stärker als bisher mit den Gefahren aus dem Klimawandel für ihre Geschäfte zu befassen. «Der Klimawandel ist auch für das Finanzsystem ein beispielloses Risiko», sagte Schnabel dem «Focus» laut Vorabbericht vom Samstag.

Noch würden sich die Geldhäuser nicht ausreichend mit Klimarisiken beschäftigen. «Erste Analysen zeigen, dass bislang kein einziges Institut die Anforderungen vollständig erfüllt», sagte sie dem Magazin.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat grössere Bereiche der Wirtschaft in einem gesamtwirtschaftliche Klimastresstest auf ihre Anfälligkeit für Klimarisiken geprüft. Der Test umfasst nach früheren Angaben etwa vier Millionen Unternehmen weltweit und rund 2000 Banken.

Schnabel zufolge sind rund ein Drittel der Kredite, die die Banken der Euro-Zone derzeit an Unternehmen ausgereicht haben, Risiken wie Extremwetter-Ereignissen «in hohem oder steigendem Masse» ausgesetzt, wie sie dem Magazin sagte. Das zeige der makroökonomische Stresstest.

In ihrer Geldpolitik will die EZB nach einem Strategiecheck künftig den Klimaschutz stärker berücksichtigen. Bislang erwirbt sie beispielsweise im Rahmen ihrer Anleihen-Kaufprogramme Firmenbonds nach dem Prinzip der Marktneutralität. Das heisst, sie bildet mit den Käufen schlicht den Markt ab. Damit aber erwirbt sie Kritikern zufolge tendenziell viele Papiere klimaschädlicher Unternehmen.

Schnabel stellte in Aussicht, dass sich dies ändern könnte. «Zum Beispiel könnten wir in Zukunft verstärkt Anleihen von Unternehmen kaufen, die sich den Zielen des Pariser Klimaabkommens verpflichten und damit zeigen, dass sie bereit sind, ihr Geschäftsmodell anzupassen», sagte sie dem Magazin. Ein rein grünes Anleihenkaufprogramm hält sie aber zurzeit für unrealistisch.

Mehr zum Thema:

Klimawandel Geldpolitik Euro EZB