Clariant hat sich mit chinesischem Partner zusammengeschlossen und in Cangzhou eine Produktionsanlage für Kunststoff-Additive erstellt und in Betrieb genommen.
Clariant
Clariant will in China ein schnelleres Wachstum als der örtliche Markt erzielen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 12. April verkündete Clariant die Eröffnung ihrer neuen Produktionsanlage in Cangzhou.
  • Gemeinsame Eigentümer sind der Chemiekonzern und Beijing Tiangang Auxiliary Co., Ltd.

Clariant gab am 12. April 2021 die Eröffnung seiner neuen Produktionsanlage für Prozessstabilisatoren und Lichtschutzmittel in Cangzhou bekannt, schreibt «Punkt4». Eigentümer sind der Chemiekonzern und Beijing Tiangang Auxiliary Co., Ltd.

Bereits seit 2017 bilden Clariant mit dem privaten chinesischen Hersteller und Lieferanten von Lichtschutzmitteln ein Gemeinschaftsunternehmen.

Mit dieser hochmodernen Anlage verbessere der Konzern seine Fähigkeit, chinesische Kunden mit High-End-Stabilisatoren zu unterstützen. Dies soll nötig sein, da die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten kontinuierlich steigt, meinte der CEO Conrad Keijzer in einer Unternehmensmitteilung.

Laut Keijzer wird das Unternehmen so ein schnelleres Wachstum als der örtliche Markt erzielen können.

Mehr zum Thema:

Clariant