Delta Airlines bittet ungeimpftes Personal künftig zur Kasse. Konkret müssen sie 200 Dollar abdrücken – und zwar monatlich.
Delta Airlines
Delta Airlines bittet ungeimpftes Personal zur Kasse. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Delta Airlines führt eine Corona-Busse für ungeimpftes Personal ein.
  • Grund dafür seien die zusätzlichen Gesundheitskosten.

Delta Airlines hat im Kampf gegen die Corona-Pandemie eine klare Devise: impfen, impfen, impfen. Inzwischen sind bereits 75 Prozent aller Mitarbeitenden vollständig geimpft.

«Dieser Meilenstein bringt uns einen Schritt näher zu dem, was wir am besten können: Die Welt verbinden», freut sich CEO Ed Bastian. Seit dem ersten Tag der Pandemie sei der Schutz aller die oberste Priorität gewesen.

Impfung Coronavirus.
Für die amerikanische Fluggesellschaft Delta Airlines hat das Impfen höchste Priorität. - AFP/Archiv

Trotzdem sei die Impfquote noch nicht ausreichend, betont Bastian. «Die Aggressivität der grassierenden Delta-Variante bedeutet, dass sich noch mehr Menschen impfen lassen müssen.»

Entsprechend greift der Airline-Chef zu rigorosen Massnahmen. So müssen alle ungeimpften Mitarbeitenden ab November 200 Dollar zahlen – und zwar monatlich.

Finden Sie die Corona-Busse für ungeimpftes Personal gerechtfertigt?

Ungeimpfte versuchen hohes Budgetloch

Als Grund dafür nennt er die hohen Spitalkosten im Falle einer Corona-Erkrankung von Angestellten, die über das Unternehmen krankenversichert sind. Denn: Allein ein Spitalaufenthalt würde durchschnittlich 50'000 Dollar kosten. Dadurch entstehe ein «finanzielles Risiko» für die Firma.

coronavirus
Die Situation in den Spitälern ist «angespannt». Grund dafür ist die zunehmende Zahl an Corona-Patienten. - Keystone

«Der Schutz von sich selbst, Ihren Kollegen und Ihren Liebsten ist von grundlegender Bedeutung», betont Bastian und fügt hinzu: «Jetzt ist die Zeit, sich impfen zu lassen.»

Mehr zum Thema:

Dollar Coronavirus