Der Chemiekonzern Clariant verkauft sein Pigmentgeschäft an ein Konsortium und eine US-Investmentgesellschaft.
Clariant Hariolf Kottmann
Das Logo von Clariant. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Clariant hat seine Pigmente an ein Konsortium aus Heubach und SK Capital Partners.
  • Der Wert des Pigmentgeschäfts wird auf 805 bis 855 Millionen Franken veranschlagt.
  • Nach Abschluss der Transaktion wird Clariant einen Anteil von 20 Prozent kaufen.

Der Spezialchemiekonzern Clariant hat nun auch einen Käufer für seine Pigmente gefunden. Das Geschäft geht an ein Konsortium aus dem Mitbewerber Heubach aus Deutschland und die US-Investmentgesellschaft SK Capital Partners.

Zukünftige Investitionen

Clariant wird aber auch künftig in den Geschäftsbereich investieren. Wie Clariant am Montag mitteilte, wird der Wert des verkauften Pigmentgeschäfts auf 805 bis 855 Millionen Franken veranschlagt.

Der endgültige Preiszettel hängt von einer sogenannten Earn-out-Klausel über 50 Millionen Franken ab. Diese ist abhängig von der Performance des Pigmentgeschäfts von Clariant im Jahr 2021. Laut den Angaben soll das Geschäft in der ersten Jahreshälfte 2022 über die Bühne gehen.

Zusammenschluss erhöht Jahresumsatz

Das Pigmentgeschäft von Clariant bringt mit 1900 Mitarbeitenden einen Umsatz von rund 850 Millionen Franken auf die Waage. Durch den dem Zusammenschluss mit dem Heubach-Pigmentgeschäft wird ein Unternehmen einem Jahresumsatz von 900 Millionen Euro entstehen.

An dieser Gesellschaft wird Clariant nach Abschluss der Transaktion einen Anteil von 20 Prozent kaufen. Das ermögliche es Clariant, von der verbesserten Profitabilität des Geschäfts zu profitieren und an den dessen Wachstumschancen teilzuhaben.

Mehr zum Thema:

Franken Euro Clariant