Im Schlussquartal des Geschäftsjahrs 2020/21 hat BHP Group wieder mehr Eisenerz gefördert. So lieferte es zwischen März und Juni 65,2 Millionen Tonnen.
BHP Group
BHP Group hat im vergangenen Geschäftsquartal wieder mehr Eisenerz gefördert. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • BHP Group hat wieder mehr Eisenerz gefördert.
  • Die Menge stieg im letzten Quartal um neun Prozent auf 65,2 Millionen Tonnen.

Der australisch-britische Rohstoffkonzern BHP Group gehört zu den grössten Bergbauunternehmen weltweit. Am Dienstag hat das Unternehmen seinen Bericht zum Schlussquartal des Geschäftsjahrs 2020/2021 veröffentlicht. In seinen Eisenerzbetrieben habe BHP Produktionsrekorde erzielt.

Von März bis Juni hat BHP 65,2 Millionen Tonnen Eisenerz gefördert. Das waren neun Prozent mehr als noch im dritten Quartal. Dank dem Start der South Flank, die grösste Eisenerzmine Australiens, wurde die Produktion im Mai angekurbelt.

Die Produktionsmenge soll auch im laufenden Jahr ähnlich hoch bleiben, heisst es weiter. Die Nachfrage sei vor allem in China weiterhin gross.