Der Auftrag des norwegischen Staatsunternehmens ist mehr als 1,8 Milliarden Euro wert.
wasserstoff
Alstom stellt unter anderem Züge her. (Archivbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die erste Bestellung von 30 Zügen vom Typ «Coradia Nordic» ist 380 Millionen Euro wert.
  • Geliefert werden die Züge ab 2025.

Der französische Bahntechnikkonzern Alstom stattet Norwegen in den kommenden Jahren mit bis zu 200 Regionalzügen aus. Dazu habe man sich mit dem norwegischen Staatsunternehmen Norske Tog auf einen Rahmenvertrag mit einem Auftragswert von mehr als 1,8 Milliarden Euro geeinigt, teilte Alstom am Dienstag mit.

Die erste Bestellung von 30 Zügen vom Typ «Coradia Nordic» hat einen Wert von 380 Millionen Euro, Norske Tog hat zudem die Option auf 170 weitere. Gebaut werden die Züge im Alstom-Standort im niedersächsischen Salzgitter, geliefert wird dann ab 2025. Einmal in Betrieb soll die neue Flotte als Vorort- und Schnellzugdienst im Grossraum Oslo dienen.

Norske Tog sprach von «einem grossen Tag für alle Eisenbahn-Enthusiasten in Norwegen». In wenigen Jahren schon könne man Bahnpendlern im Raum Oslo neue Regionalzüge mit besserem Komfort, besserer Kapazität und besserer Netzabdeckung anbieten. Es handelt sich demnach um den grössten Einkauf in der norwegischen Bahngeschichte.

Mehr zum Thema:

Euro Alstom