Im Puschlav ist ein Wolf einer Person am Samstag lange gefolgt. Nun wird ermittelt, weshalb er sich dem Menschen gegenüber aggressiv verhalten hat.
wölfe wolf
Ein Wolf schaut hinter einem Baum hervor. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/DPA/LINO MIRGELER
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Puschlav GR kam es zu einer Begegnung zwischen Wolf und Mensch.
  • Dabei knurrte das Tier die Person an und folgte ihr mehrere Minuten lang.

Auf der Alp Grüm im Puschlav ist es am Samstagmorgen zu einer Begegnung zwischen einem Wolf und einem Menschen gekommen. Dabei knurrte der Wolf die Person an, nachdem er ihr mehrere Minuten lang auf kurze Distanz gefolgt war.

Die Begegnung ereignete sich zwischen 08 und 09 Uhr, wie die Bündner Kantonspolizei am Samstagabend mitteilte.

Wolf
Im Kanton Graubünden bereitet der Wolf Sorgen. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA

Die betroffene Person war allein und ohne Hund unterwegs. Nun beurteilt die Wildhut die Situation, um feststellen zu können, warum sich der Wolf dem Menschen aggressiv genähert hat.

Wolf meidet Menschenkontakt

Im Puschlav konnten in diesem Jahr bereits zwei verschiedene Wölfe identifiziert werden. Der Kanton ist mit der Gemeinde und mit dem Bund in Kontakt. Sobald die Umstände des Vorfalls geklärt sind, wird über das weitere Vorgehen entschieden.

Wölfe, die in freier Wildbahn aufwachsen und dort leben, seien nicht grundsätzlich gefährlich. Sie würden meist den Kontakt zu Menschen meiden, hiess es weiter.

Nach zwei Angriffen auf Kühe hatte der Kanton Graubünden den Abschuss von zwei Jungwölfen des Beverinrudels angeordnet. Dieses Rudel hatte vergangene Woche am Schamserberg eine Mutterkuh angegriffen und so schwer verletzt, dass sie getötet werden musste. Ein paar Tage zuvor hatte das Rudel eine Mutterkuh gerissen.

Mehr zum Thema:

Hund Wolf