Im umkämpften Asow-Stahlwerk harren noch immer Zivilisten und Soldaten aus. Jetzt kündigt Moskau eine Waffenruhe im Ukraine-Krieg an.
ukraine krieg
Rauch steigt über dem Asow-Stahlwerk auf. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Moskau hat für 13 Uhr (MESZ) im Gebiet um das Asow-Stahlwerk eine Feuerpause angekündigt.
  • Das teilte das Verteidigungsministerium heute mit.

Moskau hat im Ukraine-Krieg für heute Montag eine Feuerpause in Mariupol im Gebiet um das Asow-Stahlwerk angekündigt. Der humanitäre Korridor gelte ab 13 Uhr (MESZ). Es würden «alle Feindseligkeiten» eingestellt. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit.

Die russischen Truppen würden sich in sichere Entfernung zurückziehen. Die Flucht der Menschen würde in eine von ihnen gewählte Richtung ermöglicht.

Jetzt dementiert die ukrainische Regierung dies: Es habe keine Einigung mit Moskau über sichere Fluchtkorridore aus dem belagerten Stahlwerk in Mariupol erzielt werden können. Vize-Regierungschefin Iryna Wereschtschuk schrieb am Montag im Onlinedienst Telegram: «Leider gibt es keine Einigung über humanitäre Korridore aus Asow-Stahl heute.»

Ukraine Krieg asow-Stahlwerk
2500 Soldaten und hunderte Zivilisten mit Kindern verstecken sich vor dem Ukraine-Krieg unter dem Asow-Stahlwerk in Mariupol. - Youtube / AZOV media

Hunderte Zivilisten und über 2000 Soldaten im Stahlwerk

In dem ukrainischen Stahlwerk haben sich seit Wochen mindestens 2500 ukrainische Soldaten und rund 1000 Zivilistinnen und Zivilisten verschanzt.

Macht Ihnen der Ukraine-Krieg Angst?

Videos von den dort eingeschlossenen Menschen gingen um die Welt. Nun wird die Nahrung knapp, die Menschen drohen, zu verhungern.

Mehr zum Thema:

Regierung Ukraine Krieg Krieg