Tibits-Mitgründer Christian Frei ist durch abstruse Corona-Verschwörungstheorien aufgefallen. Nun werfen ihn seine Brüder aus der Tibits AG raus.
Tibits Coronavirus
Die Restaurant-Kette Tibits ist aufgrund von Verschwörungstheorien eines Mitgründers in die Schlagzeilen geraten. - Facebook/@tibits.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Christian Frei ist Mitgründer der Tibits AG.
  • Er ist durch abstruse Corona-Verschwörungstheorien aufgefallen.
  • Seine Brüder distanzieren sich davon und werfen ihn raus.

Mit kuriosen Aktionen macht Christian Frei, Mitgründer der Tibits AG, auf sich aufmerksam: Ende Dezember verschickte er mehrere Briefe an die Landesregierung. Darin fordert Frei eine dreijährige Haftstrafe für den gesamten Bundesrat. Dieser soll sich sogleich vor dem Kriegsgericht verantworten.

Gehen Sie noch ins Tibits?

Daneben spricht Frei davon, dass die Schweiz in den angeblichen US-Wahlbetrug verstrickt gewesen sei. Er spricht von «hybrider Kriegsführung» der Medien und dass diese als Panzer fungieren und der Panikmache in der Krise frönen.

«Er positioniert öffentlichkeitswirksam als Corona-Skeptiker»

Christian Frei glaubt, dass die Pandemie ums Coronavirus frei erfunden sei. Die Massnahmen seien übertrieben und würden «ein totalitäres System aufzwingen». So berichtet das Online-Magazin «Republik» über die Korrespondenz von Frei.

Tibits
Die Gründer von Tibits Christian Frei (r-l), Daniel Frei und Reto Frei. - Keystone

Nun distanzieren sich seine Brüder und Tibits-Mitgründer Daniel und Reto Frei in einer Mitteilung auf Facebook von ihm: «Die momentane Situation iss für viele Menschen mental und psychisch eine grosse Herausforderung, auch für unseren Bruder Christian. Er positioniert öffentlichkeitswirksam als Corona-Skeptiker», steht zu Beginn der Mitteilung.

«Christian ist nicht mehr für den Familienbetrieb tätig»

«Wir positionieren uns ganz entschieden und klar von seinen Aussagen.» Christian Freis Meinung und Aktivitäten seien seine Privatsache. «Sie decken sich aber in keinster Weise mit unserer persönlichen Meinung.» Zudem würden sie den Werten von Tibits grundlegend widersprechen.

Tibits
Tibits gibt die Trennung von Christian Frei auf Facebook bekannt. - Screenshot Facebook

Weiter bestätigen sie den Rauswurf ihres Bruders aus der Tibits AG: «Christian ist darum nicht mehr für unseren Familienbetrieb tätig. Die dadurch entstandene Verunsicherung tut uns sehr leid», so die Brüder Daniel und Reto.

Tibits CEO: «Hatte sich geweigert, Covid-Schutzmassnahmen umzusetzen»

Wie CEO Daniel Frei auf Anfrage von Nau.ch sagt, habe sich sein Bruder Christian auf Stundenbasis um die Inneneinrichtung (Stoffe, Pflanzen, Mobiliar) der Tibits-Restaurants gekümmert. Das Ganze im Pensum von rund 60 Prozent.

«Da sich Christian geweigert hatte, die Covid Schutzmassnahmen im Tibits umzusetzen, haben wir ihn Anfang Mai 2020, als wir unsere Betriebe nach Ende des ersten Lockdowns wieder öffnen durften, von seinen operativen Funktionen entbunden und sein E-Mail-Konto gesperrt», erklärt der Tibits-CEO.

Mehr zum Thema:

Bundesrat Facebook Coronavirus