Online-Medien haben im Jahr 2021 einer Studie zufolge in der Schweiz erstmals das Fernsehen als meinungsmächtigste Mediengattung abgelöst. Viele regionale Marken werden demnach immer stärker online statt in Print genutzt.
Das Handy zeigt die App des Internetportals Watson in der Redaktion der Westschweizer Ausgabe in Lausanne. (Archivbild)
Das Handy zeigt die App des Internetportals Watson in der Redaktion der Westschweizer Ausgabe in Lausanne. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Aber auch reine Onlinemarken wie etwa das Newsportal Watson.ch und die Online-Angebote der SRG gewinnen für die Meinungsbildung an Bedeutung, wie es in dem am Dienstag veröffentlichten Medienmonitor Schweiz 2021 von Publicom im Auftrag des Bundesamts für Kommunikation (Bakom) hiess.

Bei der Bedeutung für die Meinungsbildung rutschten Print-Titel noch hinter Radio und Social Media ans Ende des Gattungsrankings ab. Die jährliche Studie untersuchte unter anderem die Bedeutung von 172 Schweizer Medienmarken und 10 Konzernen.

Mehr zum Thema:

WatsonSRGStudie