In einer Migros-Filiale in Genf ist in den Umkleideräumen der weiblichen Angestellten eine Kamera entdeckt worden.
Migros
Migros will Plastickverpackungen trennen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein ehemaliger Mitarbeiter einer Genfer Migros-Filiale hat Kameras in Umkleiden versteckt.
  • Die Migros Genf erstattete Strafanzeige.
  • Die Kamera wurde Anfang Juni von einer Mitarbeiterin entdeckt und sofort entfernt.

In einer Migros-Filiale in Genf ist in den Umkleideräumen der weiblichen Angestellten eine Kamera entdeckt worden. Ein Mitarbeiter, der inzwischen nicht mehr für den Detailhändler arbeitet, hatte das Gerät installiert. Die Migros Genf erstattete Strafanzeige.

Die 32 weiblichen Angestellten, die derzeit in der Filiale in Genf-Cornavin arbeiten, seien über den Vorfall und die Möglichkeit, persönlich Anzeige zu erstatten, informiert worden, sagte eine Sprecherin der Migros Genf am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Sie bestätigte damit einen Bericht des Onlinemediums watson.ch.

Die Kamera wurde Anfang Juni von einer Mitarbeiterin entdeckt und sofort entfernt. Daraufhin führte die Migros zusammen mit der Genfer Polizei eine Inspektion in den Räumlichkeiten der Niederlassung durch. Im Laufe der Ermittlungen konnte der Täter identifiziert werden. Er wurde festgenommen und gab die Tat zu. In der Zwischenzeit hat die Migros den Mann entlassen.

Möglicherweise sind gemäss Migros zudem 35 ehemalige Mitarbeiterinnen der Filiale Opfer dieser Taten geworden. Sie wurden alle per E-Mail kontaktiert. Da eine polizeiliche Untersuchung noch im Gange ist, gibt die Migros Genf keine weiteren Details bekannt.

Mehr zum Thema:

Migros