Cindy Kronenberg aus Sursee LU gewinnt den Prix Courage 2021 für ihr Engagement gegen Sexualverbrechen.
Prix Courage
Cindy Kronenberg gewinnt den Prix Courage 2021 für ihr Engagement gegen Sexualverbrechen. - Beobachter Bewegtbild

Das Wichtigste in Kürze

  • Cindy Kronenberg wird für ihren Einsatz gegen sexuelle Gewalt mit dem Prix Courage geehrt.
  • Die 29-Jährige betreibt die eigene Anlaufstelle «Vergewaltigt.ch» für die Opfer.
  • Vor sechs Jahren erlebte sie selbst die schreckliche Erfahrung einer Vergewaltigung.

Der diesjährige Prix Courage geht an Cindy Kronenberg, für ihr Engagement an die Opfer von Sexualverbrechen. Für die 29-Jährige bildet «Es ist nie okay, wenn jemand ein Nein nicht akzeptiert» der Fokus ihrer Arbeit.

Wie die Zeitschrift «Beobachter» berichtet, ist Cindy als Kinder- und Jugendarbeiterin tätig. Sie wurde selbst vor sechs Jahren von einem Fremden vergewaltigt.

Heute hilft sie mit ihrer Anlaufstelle «Vergewaltigt.ch» anderen Opfer von sexueller Gewalt. Die Luzernerin setzt sich auch für die rechtliche Situation der Betroffenen ein.

Für ihren Einsatz gewinnt sie den vom «Beobachter» ausgestellten Prix Courage, der mit einem 15'000 Franken Preisgeld dotiert ist. Der Preis wurde feierlich am 29. Oktober in Zürich an Cindy Kronenberg übergeben.

Mehr zum Thema:

Franken Gewalt Prix Courage