Das neue Kunstquartier Plateforme 10 in der Nähe das Bahnhofs Lausanne hat an seinem Eröffnungswochenende 30'000 Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz angezogen, wie die Verantwortlichen am Montag mitteilten.
Das Lausanner Museumsquartier Plateforme 10 nimmt neue Formen an: Am Wochenende kann der Neubau, in dem sich das mudac und das Photo Elysée befinden, besichtigt werden.
Das Lausanner Museumsquartier Plateforme 10 nimmt neue Formen an: Am Wochenende kann der Neubau, in dem sich das mudac und das Photo Elysée befinden, besichtigt werden. - sda - Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Neu zu entdecken gab es das Gebäude, in dem das Musée cantonal de design et d’arts (mudac) und das Photo Elysée untergebracht sind, sowie die Eröffnungsausstellung «Train Zug Treno Tren», für die das Kunst-, das Design- und das Photomuseum zusammenarbeiten. Hinzu kam ein Programm auf der Esplanade des Kunstquartiers.

Der Besucherandrang sei während des ganzen Wochenendes und trotz Hitzerekorden konstant gewesen, heisst es in der Mitteilung weiter. Generaldirektor Patrick Gygax zeigte sich stolz, dass Plateforme 10 nun eröffnet sei, «nach zwei schwierigen Jahren, mit der Pandemie und den dadurch verursachten Verzögerungen».

Plateforme 10 vereinigt drei Museen: Bereits 2019 war das Musée cantonal des Beaux-Arts (MCBA) fertiggestellt worden, Ende 2021 folge das zweite Gebäude, das das Designmuseum mudac und das Photomuseum Photo Elysée beherbergt. Das Quartier war vergangenen Mittwoch offiziell eröffnet worden, nach rund 15 Jahren Planungs- und Bauzeit.

Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten wird vom 14. bis 16. Juli das Film Festival Locarno drei Filmabende veranstalten. Die Filme sollen auf die Hauptfassade des mudac und Photo Elysée projiziert werden. Für den 1. August ist ein Volksfest auf der Esplanade geplant, bei dem auch Bundespräsident Ignazio Cassis anwesend sein wird. Und für den Oktober versprechen die Verantwortlichen ein «Überraschungsprogramm».

Mehr zum Thema:

Ignazio Cassis 1. August Filme Kunst