Die inhaftierte Schweizer Doppelbürgerin Natallia Hersche hat im Gefängnis in Belarus Schweizer Besuch bekommen. Der Vertreter teilt mit, dass es ihr gut gehe.
Natallia Hersche
Natallia Hersche bekam im Gefängnis in Belarus Besuch von einem Schweizer Vertreter. - Facebook

Das Wichtigste in Kürze

  • Natallia Hersche sitzt in einem Gefängnis in Belarus.
  • Dort wurde sie nun von einem Vertreter der Schweiz besucht.
  • Er teilte mit, dass sie sich gut fühle.

Die in Belarus inhaftierte schweizerisch-belarussische Doppelbürgerin Natallia Hersche hat einen weiteren Besuch erhalten von einem Schweizer Vertreter. Das teilte der Schweizer Botschafter in Belarus, Claude Altermatt, im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Am vergangenen Dienstag habe der interimistische Geschäftsträger der Schweiz, John Ruhoff, Hersche im Stadtgefängnis von Mogiljow besucht, hiess es im Tweet vom Donnerstagabend.

Auf Facebook schrieb die Botschaft zudem, Hersche fühle sich gut und schicke allen, die sie unterstützten, Grüsse und Anerkennung.

Belarus
Die Doppelbürgerin Natallia Hersche wurde in Belarus in ein anderes Gefängnis verlegt. Sie wurde bei einer Demonstration gegen das Regime von Alexander Lukaschenko verhaftet. - POOL/AFP/Archiv

Hersche ist seit über einem Jahr in Belarus in Haft. Sie hatte am 19. September 2020 in Minsk an einer Demonstration gegen das Regime des Machthabers Alexander Lukaschenko teilgenommen und wurde dabei verhaftet.

Nach Angaben von Schweizer Menschenrechtsorganisationen wurde sie «in einem unfairen Schauprozess» im Dezember 2020 zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Im vergangenen September bestätigte das Aussendepartement EDA ihre Verlegung von einem Gefängnis in Gomel in jenes von Mogiljow.

Die Schweizer Botschaft in Minsk unterstütze Hersche im Rahmen des konsularischen Schutzes, schrieb das EDA im September zudem. Sie habe bereits mehrere Besuche von Schweizer Vertretern erhalten.

Mehr zum Thema:

Demonstration Botschafter Facebook Twitter EDA Haft