Beim Frontalzusammenstoss mit einem Auto ist am Samstagnachmittag im Kanton Freiburg ein 20 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden.
polizei
Bei der Frontalkollision in Freiburg verletzte sich der Töfffahrer schwer. - Kantonspolizei Freiburg

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Kanton Freiburg kam es am Samstagnachmittag zu einer Frontalkollision.
  • Ein Töfffahrer wurde dabei schwer verletzt und wurde mit der Rega ins Spital geflogen.

Am Samstagnachmittag ereignete sich ein schwerer Unfall im Kanton Freiburg. Beim Frontalzusammenstoss mit einem Auto ist ein 20 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Die Autolenkerin wurde beim Unfall zwischen Montbovon und Albeuve ebenfalls verletzt - wie auch ein weiterer Motorradfahrer.

Nach Erkenntnissen der Freiburger Kantonspolizei waren zwei Motorradfahrer von Montbovon in Richtung Albeuve unterwegs.

Mit Rega ins Spital geflogen

In Les Sciernes d'Albeuve, auf der Route de l'Intyamon, überholte der erste, 20 Jahre alte Motorradfahrer und stiess frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, bevor er auf einen zweiten Motorradfahrer, 21 Jahre alt, geschleudert wurde, der ihm folgte.

Der erste Motorradfahrer wurde schwer verletzt, danach von den Rettungskräften geborgen und von der Rega ins Spital transportiert. Die 43-jährige Lenkerin des Autos wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert.

Der zweite Motorradfahrer wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut, wie es in der Mitteilung der Polizei vom Samstagabend weiter hiess.

Für die Rettungsarbeiten wurde der Verkehr für rund zweieinhalb Stunden wechselseitig geführt.

Mehr zum Thema:

Rega