In der Nacht auf Sonntag sind im Wasseramt bei Kriegstetten zwei Gebäude abgebrannt. Seit April ist es bereits zu 8 bis 10 Bränden in dieser Region gekommen.
wasseramt
Die Polizei sucht weiterhin nach der Brandursache. - Kantonspolizei Solothurn

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Region Solothurn haben in der Nacht auf Sonntag zwei Gebäude gebrannt.
  • Sie lagen nur rund 500 Meter von einander entfernt.
  • In der Region brennt es seit April häufig – meist an Wochenenden.

Die Serie von Bränden im Kanton Solothurn geht weiter. In der Nacht auf Sonntag brannten im Wasseramt bei Kriegstetten eine Schreinerei und eine Lagerhalle. Es gab keine Verletzten. In der Nacht auf Samstag war bereits ein Bauernhof ein Raub der Flammen geworden.

Die beiden Brände in der Nacht auf Sonntag waren in der Luftlinie lediglich rund 300 bis 500 Meter voneinander entfernt. Das bestätigte ein Sprecher der Kantonspolizei Solothurn entsprechende Informationen von Lesereportern des «Blick».

Wasseramt
Auch der Brand der Waldhütte eines Natur- und Vogelschutzvereins in Halten SO könnte Teil der anhaltenden Brandserie im Wasseramt sein. - Kantonspolizei Solothurn

Die Feuerwehren von Derendingen, Biberist und Kriegstetten seien noch immer im Einsatz, um die Brände zu löschen. Vorsorglich seien neben der Polizei auch Ambulanzen vor Ort im Wasseramt – dies aus Vorsichtsgründen. Die Brandermittler seien ebenfalls im Einsatz.

Derzeit tappt die Polizei noch im Dunkeln, was die Brandursache angeht. Wegen der rund 8 bis 10 Brände in der Region seit April geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe, um den oder die Täter zu fassen. Auffällig sei, dass es in der Region immer an einem Wochenende brenne, sagte der Sprecher weiter.

Mehr zum Thema:

Biberist Solothurn