Ein Erdbeben im Kanton Jura mit der Stärke 3,9 in der Nacht auf Samstag dürfte weiträumig verspürt worden sein. Schäden sind aber keine zu erwarten.
Erdbeben
In der Nähe von Pruntrut JU hat erneut die Erde gebebt. Im Bild eine Seismologin des Erdbebendienstes an der Arbeit. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Nähe der Stadt Pruntrut JU hat in der Nacht auf Samstag die Erde gebebt.
  • Auf der Richterskala erreichte das Erdbeben eine Stärke von etwa 3,9.
  • Laut dem Erdbebendienst dürfte es weiträumig verspürt worden sein.

Im Kanton Jura hat in der Nacht auf Samstag die Erde gebebt. Gemäss einer Meldung des Schweizerischen Erdbebendienstes der ETH Zürich hatte der Erdstoss eine Stärke von etwa 3,9 auf der Richterskala.

Der Erdstoss dürfte weiträumig verspürt worden sein. Schäden seien bei einem Beben dieser Stärke in der Regel indes nicht zu erwarten, schrieb der Erdbebendienst.

Das Beben ereignete sich demnach um etwa 1 Uhr ungefähr 14 Kilometer südwestlich der Stadt Pruntrut JU. Eine Person schrieb unter dem Post des Erdbebendienstes, dass das Beben auch in Murten BE verspürt wurde.

Die Angaben zum Erdbeben seien automatisch generiert und noch nicht von Seismologen überprüft worden, hiess es in der Meldung weiter.

Mehr zum Thema:

ETH Zürich Erde Erdbeben