Das Wallis schränkt Silvester-Partys ein: Im Freien dürfen sich vom 31. Dezember auf den 1. Januar maximal 15 Personen spontan treffen.
Ein Silvesterfeuerwerk. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Wallis werden spontane Silvester-Partys im Freien eingeschränkt.
  • Maximal 15 Personen dürfen zusammen feiern.

Der Kanton Wallis greift angesichts der aktuellen Corona-Lage zu verschärften Massnahmen im Hinblick auf Silvester: Maximal 15 Personen dürfen sich spontan im Freien treffen, um zu feiern. Dies schreibt der Staatsrat in einer Mitteilung.

Die Massnahme gilt demnach vom 31. Dezember um 18.00 Uhr bis am 1. Januar um 6.00 Uhr.

Zudem wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, Barrieregesten einzuhalten. Ebenso soll darauf geachtet werden, sich bei Symptomen richtig zu verhalten. Das Gesundheitssystem soll somit entlastet werden.

Die neuen Massnahmen betreffen jedoch nicht organisierte Veranstaltungen: Diese bleiben erlaubt, wenn sie im Freien stattfinden. Ab 300 Teilnehmern gilt die 3G-Regel.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Silvester