Der Bundesrat trifft sich zum Austausch zur Corona-Lage zu einer ausserordentlichen Telefonkonferenz. Ein Paket mit weiteren Massnahmen stehe bereit.
Berset Coronavirus
Bundesrat Berset spricht während der Pressekonferenz zum Coronavirus am 30. November 2021. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Freitag hält der Bundesrat eine ausserordentliche Telefonkonferenz.
  • Sie dient dem Informationsaustausch zur aktuellen Lage.
  • Ein nächstes Massnahmenpaket, das auch Schliessungen vorsieht, ist bereit.

Der Bundesrat berät am Freitag an einer ausserordentlichen Telefonkonferenz über die aktuelle Coronalage. Am Mittwoch hatte Gesundheitsminister Alain Berset kommuniziert, dass die Landesregierung vorerst auf weitere Verschärfungen der Coronamassnahmen verzichtet.

«Morgen Freitag findet um 13.00 Uhr eine Sitzung des Bundesrats zum Coronavirus statt. Sie dient dem Informationsaustausch zur aktuellen Lage und wird als Telefonkonferenz durchgeführt.» Das teilte Bundesratssprecher André Simonazzi am Donnerstag auf Twitter mit und anschliessend sei eine schriftliche Kommunikation vorgesehen.

Falls sich die Lage verschlechtere oder Daten zur Gefährlichkeit von Omikron vorlägen, sei man in der Lage, rasch zu reagieren. Ein nächstes Massnahmenpaket sei bereit, und es sehe auch Schliessungen vor. Das twitterte Berset am Mittwoch nach einem Austausch mit Guy Parmelin und Lukas Engelberger, Präsident der kantonalen Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK).

Mehr zum Thema:

Guy Parmelin Alain Berset Twitter Daten Bundesrat Coronavirus