Die Lebensmitteleinzelhandel Firma Transgourmet zieht sich wegen der Sanktionen aus Russland zurück. Die Coop-Tochter lässt einige Geschäfte lokal weiterführen.
lebensmitteleinzelhandel
Coop hat das Engagement seiner Tochter Transgourmet in Russland beendet. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA

Das Wichtigste in Kürze

  • Transgourmet zieht sich jetzt aus Russland zurück.
  • Dies gab die Coop-Tochter am Freitag bekannt.
  • Lokale Geschäfte würden von dortigem Management aber weitergeführt.

Die Coop-Tochter Transgourmet kehrt Russland den Rücken. Die Geschäftsaktivitäten von Selgros und Global Foods würden im Rahmen eines Verkaufs an das lokale Management weitergeführt. Das teilte die im Abhol- und Belieferungsgrosshandel tätige Transgourmet am Freitag mit.

«Damit kann den betroffenen Mitarbeitenden eine Perspektive gegeben werden», schrieb die Coop-Tochter weiter. «Diese Bestrebungen stehen unter Vorbehalt der russischen Kartellbehörden. Weitere Informationen werden zu gegebener Zeit kommuniziert.»

Das Geschäft in Russland werde hauptsächlich in Moskau erzielt, sagte eine Coop-Sprecherin auf Anfrage. In der Ukraine und Weissrussland sei Transgourmet derweil nicht tätig.

Vor einem Monat waren russische Truppen in der Ukraine einmarschiert. Als Reaktion haben viele westliche Staaten harte Sanktionen gegen Russland verhängt. So haben zahlreiche Unternehmen ihre Aktivitäten in dem Land reduziert oder ganz aufgegeben.

Mehr zum Thema:

Coop