Am Montagabend war eine 78-jährige Falschfahrerin auf der Autobahn A9 von Sitten in Richtung Riddes unterwegs.
Kantonspolizei Wallis
Ein Auto der Kantonspolizei Wallis vor einem Autobahnschild. (Symbolbild) - Kantonspolizei Wallis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die 78-Jährige fuhr rund zehn Kilometer auf der A9 in die falsche Richtung.
  • Die Geisterfahrt führte zu keinem Unfall.

Eine Falschfahrerin ist im Wallis am Montagabend von der Polizei angehalten worden. Die 78-Jährige war auf der Autobahn A9 von Sitten in Richtung Riddes auf rund zehn Kilometern in der falschen Fahrtrichtung unterwegs. Die Geisterfahrt führte zu keinem Unfall.

Die Frau mit Wohnsitz im Mittelwallis wurde bei den zuständigen Behörden angezeigt, wie die Kantonspolizei Wallis am Dienstag mitteilte. Der Führerschein wurde ihr auf der Stelle entzogen.

Mehr zum Thema:

Autobahn