Im November kam es in einem Gebäude in Siders zu einem Brand. Drei minderjährige Jugendliche stehen im Verdacht, dieses gelegt zu haben.
flächenbrand
Ein Auto der Kantonspolizei Wallis. - Kapo Wallis

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Feuer brach am 11. November in einem Gebäude an der Rue de Gemmi in Siders aus.
  • Nun konnte die Polizei die mutmasslichen Verursacher des Feuers identifizieren.
  • Die drei Jugendlichen wurden beim Jugendgericht angezeigt.

Drei minderjährige Jugendliche stehen im Verdacht, im November in einem Gebäude in Siders VS absichtlich ein Feuer gelegt zu haben. Sie sind beim Jugendgericht angezeigt worden.

Das Feuer war am Abend des 11. November in einem Gebäude an der Rue de Gemmi in Siders ausgebrochen. Rund 30 Einsatzkräfte mussten ausrücken, wie die Walliser Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Beim Brand entstand erheblicher Sachschaden. Erste Erkenntnisse aus den Ermittlungen deuteten auf Brandstiftung hin.

In Zusammenarbeit mit der Regionalpolizei Siders hätten die mutmasslichen Verursacher des Feuers identifiziert und angehalten werden können, schrieb die Kantonspolizei. Es handele sich um 15- bis 16-jährige Jugendliche, die in der Region wohnten.

Schon vor der Tat in Siders hatten die mutmasslichen Täter in der Gegend der Stadt mehrere kleinere Brände gelegt und Sachbeschädigungen verübt. Alle drei wurden beim Jugendgericht angezeigt. Zudem gab es eine Verzeigung wegen Besitzes von verbotener Pornografie.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuer