Dank dem schnellen Handeln von Phoebe Van Niel, ein siebenjähriges Mädchen, wurde ein Kleinkind gerettet, dass versehentlich in den Pool fiel.
pool
Laut Renae Van Niel, die Mutter von Phoebe, sollten die Kinder schon früh lernen zu schwimmen. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein siebenjähriges Mädchen aus Perth (AUS) rettete ein Kleinkind.
  • Das Kind fiel ohne Schwimmflügel in den Pool.
  • Da das Becken voller Menschen war, bemerkte es zuerst niemand.

Die Familie Van Niel aus Perth (AUS) genoss den Urlaub in Broome (AUS). Auf Instagram teilte die Familie schöne Eindrücke aus ihren Ferien. Jedoch steckt unter ihnen auch eine kleine Heldin.

Die siebenjährige Phoebe sah ein Kleinkind, das versehentlich in den Pool fiel. Mit einer schnellen Reaktion sprang die Zweitklässlerin in das Becken, noch bevor es jemand bemerkte.

Phoebe konnte trotz des überfüllten Beckens zu dem Kind schwimmen und rettete es aus dem Wasser. Gegenüber «9News» sagte das Mädchen: «Sie sprang ohne Schwimmflügel in das grosse Becken. Nun, sie rutschte hinein ... Sie hätte ertrinken können und ich wollte nicht, dass das passiert.»

In diesem Moment war auch ihre Mutter, Renae Van Niel, unter Schock: «Am Anfang war die Panik gross. Aber sobald sie das sahen, hatte Phoebe sie aus dem Wasser geholt und schwamm bereits zum Ufer.» Sie fuhr fort: «Alle konnten sich ein wenig entspannen, weil sie wussten, dass es ihr gut gehen würde.»

Es ist wichtig, schwimmen zu lernen

Deshalb rief Renae auf, dass es wichtig sei, bereits früh schwimmen zu lernen. Auch Phoebe nahm jahrelang an Schwimmkursen teil. Zum Schluss sagte das Mädchen, dass sie später Surfretterin werden will.

Gerieten Sie beim Schwimmen schon einmal in Not?

Mehr zum Thema:

Instagram Mutter Wasser Ferien