Sowohl die Xbox Series X/S als auch die Xbox One erhalten ein aufgefrischtes Software-Design. Das neue 4K-Dashboard bleibt aber dem Flaggschiff vorbehalten.
Xbox One
Ein Controller auf einer Xbox One. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Microsoft spendiert aktuell diverse neue Softwarefeatures für seine Konsolen.
  • Durchs Band soll die Anzeige verbessert werden und dadurch angenehmer sein.
  • Die neuen Funktionen kommen für die Xbox Series X/S und teils auch die Xbox One.

Die Redmonder arbeiten nicht nur auf Hochtouren an der Nutzeroberfläche von Windows 11, sondern auch am Xbox-Interface. Dies zeigt ein Update mit diversen neuen Features für die Xbox One und Xbox Series X/S. Dabei landet auch das langersehnte 4K-Dashboard auf der Konsole.

Augenkomfort mit Xbox One und Series X/S

Der aufgehübschte Startscreen mit aufgehübschten Icons und knackiger Auflösung gibt es jedoch nur für die Xbox Series X. Zum grösseren Komfort beim Zocken gibt es dazu noch einen Blaulichtfilter, welcher nur für die Xbox Series X/S verfügbar ist. Für die Xbox One bleibt dann noch der Nachtmodus übrig. Dieser kann nach Bedarf die Helligkeit von Bildschirm und LEDs an der Konsole und am Controller senken.

Der Nachtmodus kann zu bestimmten Zeiten automatisch aktiviert und deaktiviert werden. Wahlweise kann sich die Xbox hier auch nach Sonnenauf- und -untergang richten. Zudem ist der Modus in der Lage, zwischen dem hellen und dunklen Design zu wechseln. Die neuen Features finden sich nach Installation des Updates in den Einstellungen.

Mehr zum Thema:

Windows Xbox One Xbox