Knapp 70 Milliarden hat Microsoft für Activision Blizzard bezahlt. Wie massiv dieser Deal ist, zeigen auch die Reaktionen und Kommentare im Internet.
Activision Blizzard Microsoft
Im Januar verkündete Microsoft, den Spielentwickler Activision Blizzard für knapp 70 Milliarden zu übernehmen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Neulich wurde der milliardenschwere Deal zwischen Microsoft und Activision bekannt.
  • Als grösste Übernahme in der Gaming-Industrie-Geschichte schlägt sie hohe Wellen.
  • Knapp 70 Milliarden US-Dollar will Microsoft für das Studio hinblättern.

Seit rund zwei Tagen dreht sich in der Gaming-Szene alles nur noch um ein Thema: Microsoft und Activision Blizzard. In einem rund 70-Milliardenschweren Deal übernehmen die Redmonder das Studio hinter Call of Duty, World of Warcraft und Candy Crush. So gross wie der Deal sind auch die Meinungen und Gedanken der Community im Internet.

So gross ist der Deal zwischen Microsoft und Activision wirklich

Die aktuelle Übernahme ist tatsächlich die grösste Videospiel-Übernahme, die es bisher gegeben hat. Auch wenn sie alle vorherigen Käufe von Microsoft in den Schatten stellt, sind so grosse Zahlen oft nur schwer vorstellbar. Kollege Philipp Rüegg von «Digitec» hat deshalb prompt einen übersichtlichen Vergleich aufgestellt.

So ist dieser Deal ein Vielfaches der einstigen Übernahmen von Mojang oder Bethesda wert. Microsoft hat auch diese beiden Game-Studios vor wenigen Jahren aufgekauft.

Auch YouTuber Marques Brownlee rückt den Kauf des Windows-Entwicklers in eine interessante Perspektive.

Vor bald zehn Jahren war der Trubel ähnlich gross, als die Social-Media-Plattform Instagram von Facebook (heute Meta) aufgekauft wurde. Nur, dass der damalige Deal bloss eine saloppe Milliarde schwer war. Die aktuelle Übernahme von Activision Blizzard ist 70-mal grösser.

Aufregung, Ideen und Sorgen um Microsoft & Activision

Wie gross «die Sache mit Microsoft und Actiblizz» ist, stellt auch Twitter-Nutzer «Icredium» fest. Dieser ist sichtlich erstaunt, dass sogar die deutsche «Tagesschau» darüber berichtet.

Activision Blizzard Microsoft
Ja, so gross ist die Sache mit Microsoft und Activision. - Screenshot / Twitter

Apropos berichtet: Nutzerin Blvepie ist auf Twitter vor allem verblüfft darüber, wie die deutschen Medien über Activision Blizzard schreiben. Denn anstatt grosse AAA-Titel wie CoD oder Overwatch als Beispiel zu nennen, schreiben offenbar die meisten über Candy Crush.

Activision Blizzard Microsoft
Candy Crush gehört übrigens auch erst seit der Übernahme von «King» vor sechs Jahren zu Activision Blizzard. - Screenshot / Twitter

Twitch-Streamerin Santoryo befürchtet derweil nur eines: Clippy. Ihre Sorgen gibt sie mit einer passenden Illustration zum Besten.

Activision Blizzard Microsoft
Ob Microsoft so stark in die Games von Activision Blizzard eingreifen wird? - Screenshot / Twitter

Ideen, wie Microsoft das Repertoire von Activision Blizzard tatsächlich aufbessern könnte, gibt es bereits einige. YouTuber «HandOfBlood» erhofft sich etwa ein Warcraft 3 Remastered — mit funktionierendem Battlenet.

Activision Blizzard Microsoft
Der Gamer und YouTuber richtet sich sogar direkt an Microsoft-CEO Satya Nadella. - Screenshot / Twitter

Wie dieser Deal den Spielentwickler tatsächlich beeinflussen wird, muss sich noch zeigen. Microsoft verspricht aber zumindest, die eigene inklusive Firmenkultur auf das Studio auszuweiten.

Mehr zum Thema:

World of Warcraft Call of Duty Instagram Overwatch Internet Facebook Twitter Windows Digitec Microsoft