Kurz vor dem Release trudeln bereits erste Reviews zu FIFA 22 ein. Das Fussballspiel kommt bei Kritikern gut an, grosse Überraschungen gibt es aber nicht.
FIFA Electronic Arts
Electronic Arts lancierte Fifa 22 von am 1. Oktober. - Electronic Arts

Das Wichtigste in Kürze

  • Diesen Freitag, 1. Oktober kann das neue FIFA 22 für Konsolen und PCs gekauft werden.
  • Vorgängig wird das Spiel in ersten Bewertungen bereits in weiten Teilen gelobt.
  • Die Mikrotransaktionen und die Leistung bei schwächerer Hardware sorgt für Kritik.

In wenigen Tagen ist es so weit und Fans dürfen sich auf die neueste Generation der FIFA-Spiele stürzen. Um die Kaufentscheidung bereits vorgängig etwas zu erleichtern, gibt es schon jetzt die ersten Testberichte. FIFA 22 ist unisono zufriedenstellend, vorausgesetzt, die richtige Hardware ist vorhanden.

Teils mangelhafte Leistung bei FIFA 22

Wenig überraschend sind die Verbesserungen beim Spiel. So heisst es etwa bei IGN: «Kleine, iterative Änderungen und die Leistungsstärke der neuen Konsolen machen FIFA 22 zu einem lohnenden Upgrade.» Die Kollegen bei «Games.ch» schreiben derweil von Balance-Problemen, welche auf den Next-Gen-Konsolen verbessert werden müssen.

Der Gameplay-Trailer zu FIFA 22.

Auch bei dieser Generation sind Mikrotransaktionen durchs Band ein grosser Kritikpunkt. Hinzu kommt die scheinbar mässige Leistung des Spiels auf dem PC oder den Konsolen der vorigen Generation.

Alles in allem schient der Titel jedoch ein gutes Upgrade zu sein, vor allem auf den Next-Gen-Konsolen. So gibt es bei Metacritic aktuell 80 Punkte für die PS5-Version und 79 Punkte auf der Xbox Series X/S. Bewertungen für die anderen Plattformen bleiben derzeit noch aus.

Mehr zum Thema:

Xbox FIFA