Eine sexuell übertragbare Erkrankung breitet sich in Grossbritannien aus. Die «fleischfressende» Geschlechtskrankheit Donovanosis bereitet den Ärzten Sorgen.
sexuell übertragbare Erkrankung
In Grossbritannien breitet sich die Geschlechtskrankheit Donovanosis aus. (Symbolbild). - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Geschlechtskrankheit Donovanosis breitet sich in Grossbritannien aus.
  • Sie kann zu Entzündungen und Geschwüren im Genitalbereich führen.

Die Fälle von der «fleischfressenden» Geschlechtskrankheit Donovanosis lassen bei den britischen Ärzten die Alarmglocken läuten. Die aus den Tropen stammende sexuell übertragbare Erkrankung kann zu schlimmem Ausschlag und einer ausgedehnten Entzündung führen. Das berichtet die «Deutsche Welle».

Die zu den STIs (Sexually Transmitted Infections) gehörende Krankheit breitet sich jetzt in Grossbritannien aus. Weil die Krankheit keine grossen Schmerzen bereitet, bleibt sie oft unbemerkt. Das ist problematisch, denn für eine vollständige Heilung ist eine frühe Behandlung mit Antibiotika wichtig.

Sexuell übertragbare Erkrankung: Schutz mit Kondom

Zur Vorbeugung gelten dieselben Methoden wie bei anderen beim Sex übertragenen Geschlechtskrankheiten: Den besten Schutz bieten Kondome, vor allem bei Reisen in tropische und subtropische Länder.

Betroffen von Donovanosis sind meist Personen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren beider Geschlechter. Bei der Erkrankung bilden sich Wucherungen an den Genitalien.