Forscher der Universität Cambridge haben auf den Seychellen ein seltsames Verhalten einer Riesenschildkröte observiert – sie jagte und frass einen Jungvogel.
Riesenschildkröte
Eine Riesenschildkröte beisst auf den Seychellen einem Vogel in den Kopf. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Riesenschildkröte verspeist auf den Seychellen einen Jungvogel.
  • Laut Forschern ein völlig unerwartetes Verhalten, das noch nie beobachtet wurde.

Riesenschildkröten leben normalerweise strikt vegetarisch. Forscher der Cambridge-Universität beobachteten nun ein sehr ungewöhnliches Verhalten des Tieres. Auf den Seychellen jagte und ass eine weibliche Riesenschildkröte einen jungen Vogel.

ACHTUNG: Video beinhaltet möglicherweise verstörende Inhalte.

Zum ersten Mal wurde ein solches Verhalten der Riesenschildkröte nun gefilmt. Der Leiter des Cambridge-Forschungsteams Justin Gerlach meint im Interview mit dem «Guardian», dass bereits einige ähnliche Vorfälle gemeldet wurden. Jedoch konnte das Verhalten nie auf Film festgehalten werden. Zuvor wurde nur beobachtet, wie die «Pflanzenfresser» Schnecken wegen des Calciums in der Schale assen.

Gerlach äussert sich fasziniert: «Dies ist ein völlig unerwartetes Verhalten, das bei wildlebenden Schildkröten noch nie beobachtet wurde.» Zudem ergänzt er: «Unsere Beobachtung zeigt, dass bei der Wiederherstellung von Ökosystemen völlig unerwartete Wechselwirkungen zwischen den Arten auftreten können. Dinge, die in der Vergangenheit wahrscheinlich häufig vorkamen, die wir aber noch nie gesehen haben.»