Der «Grosse Rote Fleck» des Jupiters ist der grösste Wirbelsturm im Sonnensystem. Neue Daten zeigen auf, wie tief der Sturm in den Planeten hineingeht.
Jupiter kern
Eine Aufnahme des Jupiters. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der «Grosse Rote Fleck» des Jupiters hat einen Durchmesser rund 16'000 Kilometern.
  • Es handelt sich um das grösste Hochdruckgebiet im ganzen Sonnensystem.
  • Offenbar ist der Antizyklon zudem 200 bis 500 Kilometer hoch.

Spätestens im Jahr 1830 wurde der «Grosse Rote Fleck» des Jupiters entdeckt. Seither beobachten ihn Astronomen fast durchgehend. Es handelt sich um einen riesigen Antizyklon – oval und rund eineinhalb mal so gross wie die Erde im Durchmesser.

Antizyklon heisst soviel wie Hochdruckgebiet. Auf dem Jupiter besteht damit das Grösste im gesamten Sonnensystem.

Interessieren Sie sich für Astronomie?

Seit 2016 wird der Jupiter von der Nasa-Sonde Juno umkreist. Juno steht für: Jupiter Polar Orbiter. Es ist nach der «Galileo» (1989 bis 2003) die zweite Raumsonde, welche aus dem Orbit des Jupiters Forschungsdaten sammelt.

juno nasa jupiter mond
Eine Darstellung der Nasa-Sonde «Juno». - keystone

Eben dieser Sonde haben Forscher nun eine neue Erkenntnis zu verdanken: Wie das Magazin «Science» berichtet, ist der Grosse Rote Fleck viel tiefer als gedacht: Der gigantische Sturm reicht wohl zwischen 200 und 500 Kilometer in den Planeten hinein.

Wie kamen die Wissenschaftler zu diesem Schluss? Sie analysierten Mikrowellenstrahlung aus dem Innern des Planeten. Anhand dieser können sie Informationen über die Atmosphäre schlussfolgern.

Mehr zum Thema:

Daten Nasa Erde