Chinesische Wissenschaftler arbeiten an einem Konzept für ein tausend Meter langes Raumschiff für im Weltall.
Raumschiff
Die Internationale Raumstation (ISS) in der Erdumlaufbahn. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Chinesische Wissenschaftler arbeiten an einem Plan für ein 1000 Meter langes Raumschiff.
  • Bei der Arbeit handelt es sich um eine Machbarkeitsstudie.

Im Vergleich zu den weltraumverrückten 1960er-Jahren sind die Raumschiffe von heute eine grosse Enttäuschung. Kaum grösser als eine Überlebenskapsel sind sie von einer solchen Vorstellung eines Raumschiffes noch weit entfernt.

In China hat die National Natural Science Foundation sich den Forschungsaufgaben für das Weltall gewidmet. Darunter mit dabei ein konzeptioneller Plan einer grossen Raumstation und eines Raumschiffes. Sie werden als «wichtige strategische Raumfahrtausrüstung für die künftige Nutzung von Weltraumressourcen und das langfristige Leben im Orbit» beschrieben.

Lösungen für chinesisches Raumschiff werden ausgearbeitet

Die Machbarkeitsstudie soll fünf Jahre andauern und darf über zwei Millionen Euro kosten. Doch um den Bau eines 1000 Meter langen Raumschiffes zu realisieren, müssten die Wissenschaftler revolutionäre Erkenntnisse machen. Mit den heutigen Möglichkeiten wäre eine solche Konstruktion zwar denkbar, aber unmöglich zu finanzieren.

Ein weiteres Problem ist, dass das Raumschiff nicht von der Erde starten könnte. Dafür könnte man das Raumschiff im Orbit zusammenbauen. Das Problem wiederum ist, dass die Beschaffung der Teile in den Weltraum zu teuer ist und zu viel Energie benötigt. Dieses Problem könnte man vielleicht lösen, indem man einen 3D-Drucker ins All befördert, um die Teile im All zu produzieren.

Man sieht, der Bau einer Mega-Konstruktion im All ist rein theoretisch machbar, es kostet einfach noch viel zu viel. Bis die Menschheit dieses Zeitalter erreicht, steht jedoch noch in den Sternen.

Mehr zum Thema:

3D-Drucker Energie Erde Euro