Er war mit überhöhter Geschwindkeit unterwegs, als er plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Für zwei Menschen kam jede Hilfe zu spät.
Der Fahrer und seine Beifahrerin starben noch an der Unfallstelle
Der Fahrer und seine Beifahrerin starben noch an der Unfallstelle - Luca Simon/Wiesbaden112.de/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei Menschen sind bei einem Unfall auf der A643 in Wiesbaden ums Leben gekommen.

Ein 63-jähriger Autofahrer hatte nach Angaben der Polizei am späten Samstagabend die Kontrolle über seinen Wagen verloren, als er mit überhöhter Geschwindigkeit in einem Tempo-40-Bereich auf der Schiersteiner Brücke unterwegs war.

Sein Fahrzeug wurde daraufhin über die Leitplanke geschleudert, krachte auf der Gegenfahrbahn in das entgegenkommende Auto einer 26-Jährigen und blieb schliesslich auf dem Dach liegen. Die junge Autofahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 63-Jährige sowie seine 57 Jahre alte Beifahrerin starben noch am Unfallort. Ein Gutachter soll den genauen Unfallhergang aufklären.

Mehrere Ersthelfer hatten den Angaben noch versucht, den 63-Jährigen und die 57-Jährige aus dem Auto zu befreien. Das Fahrzeug sei aber durch den Unfall so deformiert gewesen, dass das nur mit technischem Gerät der Feuerwehr möglich gewesen sei. Die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt bleiben.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Autobahn