Die Zahl der Krankenhaus-Patienten mit Covid-19 ist in Grossbritannien wieder deutlich gestiegen.
Coronavirus
Ein Arzt betreut einen am Coronavirus erkrankten Patienten. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Grossbritannien verschlechtert sich die Corona-Situation wieder.
  • Die Zahl der Covid-Patienten, die hospitalisiert werden müssen, stieg wieder über 1000.
  • Wissenschaftler befürchten eine dritten Welle, ausgelöst durch die Delta-Variante.

Erstmals seit Mitte Mai liegt die Zahl wieder über 1000, wie die BBC am Donnerstag berichtete. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf rund 49, nachdem sie wochenlang knapp über 20 gelegen hatte.

indische variante
Ein provisorisches Covid-19-Pflegezentrum im indischen Chennai. Solche Szenen sollen in Grossbritannien trotz Delta-Variante verhindert werden. - dpa-infocom GmbH

Wissenschaftler sprechen vom Beginn einer dritten Corona-Welle, die durch die Ausbreitung der wohl sehr ansteckenden, zunächst in Indien entdeckte Delta-Variante verursacht wird.

Lockerungen: Johnson von beiden Seiten unter Druck

Trotz der steigenden Zahlen wird in England weiter über die für den 21. Juni angepeilte Aufhebung aller Corona-Beschränkungen gestritten. Lobby-Verbände und Vertreter der Kulturbranche machen Druck auf die Regierung, auf den Schutz der Impfkampagne zu vertrauen und weiter zu lockern. Premier Boris Johnson äusserte sich zuletzt zurückhaltend. Eine Entscheidung soll am 14. Juni verkündet werden.

G7 Back in the Room
Der britische Premierminister Boris Johnson mahnt zur Unvoreingenommenheit. - keystone

Mittlerweile haben mehr als 54 Prozent der erwachsenen Briten einen vollständigen Impfschutz, mehr als 77 Prozent immerhin die erste Dosis bekommen. Allerdings gilt der Schutz der Erstimpfung bei der Delta-Variante als deutlich geringer als bei anderen Typen.

Mehr zum Thema:

Boris Johnson Regierung Coronavirus BBC