Der Vatikan will vor Ostern 1200 arme und bedürftige Menschen gegen das Coronavirus impfen.
Charles de Foucauld coronavirus
Der Vatikan will 1200 Menschen gegen das Coronavirus impfen. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Vatikan hat beim italienischen Institut für Infektionskrankheiten Impfdosen gekauft.
  • Damit sollen in der Woche vor Ostern 1200 Menschen geimpft werden.

Der Vatikan will in der Karwoche vor Ostern 1200 Arme gegen das Coronavirus impfen. Es handle sich um Menschen, die aufgrund ihrer Situation am meisten dem Virus ausgesetzt seien. Dies teilte der «Päpstliche Wohltätigkeitsdienst» im Vatikan am Freitag mit.

Der Heilige Stuhl habe die Impfdosen von Biontech/Pfizer über das italienische Institut für Infektionskrankheiten Lazzaro Spallanzani gekauft, hiess es weiter.

Zu Beginn der Impfkampagne im Januar hatte der Vatikan schon einmal Bedürftige geimpft. Damals erhielten rund 50 meist obdachlose Menschen, die um den Petersdom lebten und vom Päpstlichen Wohltätigkeitsdienst unterstützt wurden, eine Impfung.

Papst Franziskus hatte immer wieder betont, dass der Impfstoff allen zugänglich gemacht werden müsse. Er forderte die Menschen zudem immer wieder dazu auf, sich aus Verantwortung anderen gegenüber impfen zu lassen.

Mehr zum Thema:

Pfizer Papst Franziskus Ostern Vatikan Coronavirus