Die US-Gesundheitsbehörde CDC warnt angesichts der starken Zunahme der Coronavirus-Infektionen in Grossbritannien vor Reisen in das Land. Der Reisehinweis wurde am Montag auf die Stufe vier von vier angehoben («Vermeiden Sie Reisen»). Angesichts der Infektionslage bestehe selbst für vollständig geimpfte Reisende das Risiko, sich zu infizieren und Varianten des Coronavirus weiterzuverbreiten, hiess es.
Boris Johnson
Der britische Premierminister Boris Johnson wird kritisiert, weil er zu wenig klar Stellung bezieht. - sda - KEYSTONE/AP/Jeremy Selwyn

Das Wichtigste in Kürze

  • Die CDC-Mitteilung kam just an dem Tag, an dem die Regierung in Grossbritannien fast alle verpflichtenden Corona-Massnahmen für den Landesteil England aufhob.

Wegen der hochansteckenden Delta-Variante ist die Zahl der Infektionen dort zuletzt stark angestiegen. Fast täglich werden in Grossbritannien mehr als 50 000 neue Fälle registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde zuletzt mit 399 angegeben (Stand: 14. Juli) - sie ist damit fast so hoch wie zum Höhepunkt der zweiten Welle zum Jahreswechsel.

Die höchste Stufe der Reisehinweise der Gesundheitsbehörde CDC gilt für viele Länder. Für Deutschland gilt derzeit die Stufe zwei von vier («mässiges» Risiko). Für Frankreich oder Italien gilt derzeit die Stufe drei, die auf ein «hohes» Risiko hindeutet.

Mehr zum Thema:

Coronavirus