Eine im Frühling durchgeführte Umfrage zeigt: Deutsche Studentinnen und Studenten sind mehrheitlich für eine Frauenquote in Wirtschaft, Politik und Bildung.
Frauenquote
Studierende in Deutschland unterstützen die Frauenquote. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland hält eine Mehrheit der Studierenden eine Frauenquote für eine gute Idee.
  • Das zeigt eine kürzlich durchgeführte Umfrage des Portals Studitemps.
  • Demnach ist die Zustimmung bei Studentinnen deutlich höher als bei Studenten.

Studenten und Studentinnen in Deutschland unterstützen laut einer aktuellen Umfrage mehrheitlich eine Frauenquote. Das gilt für die Politik, die Wirtschaft und bei der Vergabe von Professuren.

Die Unterstützung für eine Frauenquote war bei Studentinnen allerdings deutlich stärker ausgeprägt als bei Studenten. Das teilte das Internetportal Studitemps am Freitag mit. Unterschiede zwischen den Geschlechtern gab es auch bei der Einschätzung beruflicher Konsequenzen nach einer Elternzeit: Frauen machen sich häufiger Sorgen um negative Folgen nach einer beruflichen Unterbrechung.

Rund 12'000 Studierende nahmen an der Umfrage teil

Gemeinsam mit der Fakultät für Arbeitsökonomie der Universität Maastricht befragte Studitemps deutschlandweit insgesamt rund 12'000 Studierende. Thema waren ihre Einstellungen zu Frauenquote und Elternzeit. Die Umfrage fand zwischen März und April 2021 statt.

Stipendien
Studierende in einem Hörsaal. (Symbolbild) - dpa

Studierende beider Geschlechter waren sich einig, dass eine Frauenquote in Wirtschaft, Politik und im Bildungsbereich wünschenswert sei. In allen Bereichen fiel die Unterstützung bei Studentinnen jedoch stärker aus als bei Studenten. So unterstützten rund 60 Prozent der Studenten und eine solche Regelung für Aufsichtsräte und Vorstände bei Unternehmen. Bei den Studentinnen waren es knapp 78 Prozent.

Uneinigkeit bei der Wahrnehmung der Elternzeit

Ein ähnliches Meinungsbild zeigte sich auch bei einer Frauenquote für politische Ämter und Mandate. Knapp 62 Prozent der Studenten und rund 76 Prozent der Studentinnen befürworteten hier eine Frauenquote. An Hochschulen fiel die Unterstützung für die Massnahme nur etwas geringer aus: 58 Prozent der Studenten und rund 72 Prozent der Studentinnen befürworteten eine Frauenquote bei der Vergabe von Professuren.

Uneinigkeit herrschte hingegen bei der Einschätzung beruflicher Konsequenzen, sollten sich junge Mütter oder Väter für eine Elternzeit entscheiden. 23,5 Prozent der Studenten rechneten mit negativen Auswirkungen, bei den Studentinnen waren es mit 50,4 Prozent gut doppelt so viele. Umgekehrt zeigten sich 42,6 Prozent der Studenten davon überzeugt, dass ihnen nach einer Elternzeit keine negativen beruflichen Konsequenzen drohten. Bei den Studentinnen glaubten dies lediglich rund 20 Prozent.

Mehr zum Thema:

Frauenquote